Auf dieser Seite: "Aktuelle Mitteilungen aus dem Department" und Nachrichten aus der Forschung".

Nachrichten aus der Forschung

  • 10. Dezember 2015
    Prototyp eines Einzelteleskops für das weltweit größte Gammastrahlenteleskop wurde eingeweiht

    / Die Gäste der Einweihungsfeier vor dem Prototypen des Gamma-ray Cherenkov Telescope. (Bild: Akira Okumura)
    Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Stefan Funk am Department Physik hat Anfang Dezember auf dem Gelände des Observatoire de Paris in Meudon den Prototypen des "Gamma-ray Cherenkov Telescope" (GCT) gefeiert, der für das Cherenkov Telescope Array (CTA) entwickelt wurde. Das CTA wird mit seinen rund 100 Einzelteleskopen das größte Gammastrahlenteleskop der Welt sein und die Empfindlichkeit bisheriger Teleskope um den Faktor 10 übertreffen. Bereits wenige Tage vor seiner offiziellen Einweihung hatte das GCT sein erstes Cherenkow-Licht, also Bilder von atmosphärischen Teilchenschauern, aufgenommen ‐ als erstes für das Cherenkov Telescope Array (CTA) vorgesehenes Teleskop überhaupt. Mehr ...

  • 19. November 2015
    Teilchenbeschleuniger im Taschenformat
    Internationales Forscherteam unter Federführung des Lehrstuhls für Laserphysik und der Stanford University erhält 13,5 Millionen Dollar von der Gordon and Betty Moore Foundation

    / Das Bild zeigt die Größenverhältnisse der Beschleunigerstruktur auf dem Chip. Die Matrix, auf der die Elektronen beschleunigt werden, weist eine Struktur in der Nanometerskala auf. (Bild: FAU/Joshua McNeur)
    Mit Teilchenbeschleunigern werden hochenergetische Teilchenstrahlen mit möglichst großer Helligkeit erzeugt, die zur Untersuchung von physikalischen Phänomenen verwendet werden können, die normalerweise im Labor nicht zugänglich wären. Dementsprechend sind solche Maschinen extrem groß, teuer und nicht ohne weiteres verfügbar. Der Lehrstuhl für Laserphysik (Prof. Dr. Peter Hommelhoff) arbeitet daran, solche Beschleuniger deutlich zu miniaturisieren, mit dem Ziel einen Beschleuniger in Chipgröße zu bauen (ähnlich den elektronischen Mikrochips). Dies soll mittels eines neuartigen, Laser-basierten Beschleunigerdesigns realisiert werden, welches erstmals 2013 gleichzeitig in Stanford und an der FAU demonstriert worden ist. Das Vorhaben wird nun durch die Gordon und Betty Moore Stiftung im Rahmen eines internationalen Forschungsprojektes mit 13,5 Mio. US$ finanziert (FAU-Pressemeldung), wovon ein bedeutender Teil (ca. 2,2 Mio. €) nach Erlangen geht.

  • 25. Juni 2015
    FAU-Physiker kommen ungewöhnlichem Verhalten des elektrischen Widerstands auf die Spur
    In doppellagigem Graphen wächst der elektrische Widerstand linear mit dem Magnetfeld ‐ ein jahrzehntelanges Rätsel der Festkörperphysik konnte gelöst werden.

    Graphen ‐ eine einzelne atomar dünne Lage des Alltagsmaterials Graphit ‐ ist für viele Überraschungen gut. Für die Entdeckung dieses Materials wurde 2010 der Nobelpreis für Physik vergeben. Bei der Untersuchung der Doppellage von Graphen gab es nun eine spannende Beobachtung, die den Schlüssel zu einem rätselhaften Phänomen der Festkörperphysik liefert: ein ungewöhnliches Verhalten des elektrischen Widerstands im Magnetfeld. FAU Forscher können dies nun erklären. Beim Zusammenbringen der zwei atomar dünnen Graphenlagen bilden sich auf atomarer Skala kleinstmögliche Falten, die das Material in der Fläche in ein Mosaik zerteilen. Der elektrische Strom geht im Magnetfeld verschlungene Wege durch dieses Mosaik, was das ungewöhnliche Phänomen hervorruft. Ihre Erkenntnisse veröffentlichten Wissenschaftler der FAU jetzt in der renommierten Fachzeitschrift Nature Physics * DOI: 10.1038/nphys3368
    Mehr in der FAU-Pressemeldung...

Nach oben

Aktuelles

  • 16. - 18. März 2016

    FAU Physics Academy: Oxides and their surfaces
    Poster
    Die FAU Physics Academy richtet sich an (internationale) BSc. und MSc. Studierende, die an dem Thema "Oxide und ihre Oberflächen" interessiert sind. Die Forschung auf diesem Gebiet bildet die Basis für zukünftige Technologien wie der molekularen Elektronik, der Konversion von Solarenergie, Katalyse, Sensorik und Biomaterialien.
    Darüber werden
    • Tutorials von führenden Experten gehalten
    • Poster Präsentationen über Spitzenforschung an Oxidoberflächen
    • Abendliche Diskussionsrunden
    • Laborbesichtigungen
    veranstaltet. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite FAU Physics Academy.







  • 10. Dezember 2015
    Weihnachtsvorlesung des Departments (jetzt online)
    Poster
    Am Donnerstag, 10. Dezember, findet die Weihnachtsvorlesung der Physik statt. Unter dem Motto "Mit Sicherheit elektrisch!" werden Sie entführt zu den Ursprüngen der Elektrizität bis hin zu Stromtransport in einzelnen Molekülen.

    Beginn ist 20:15 Uhr,
    Einlass ab 19:30
    Hörsaal G und
    Hörsaal E (Live-Übertragung)
    Physikum, Staudtstr. 5











  • Juni 2015
    2 Teilnehmer des Erlanger Schülerforschungszentrums (ESFZ) gewinnen Goldmedaille bei der INESPO
    Thomas Meier und Lukas Kamm, beide seit 2011 im Erlanger Schülerforschungszentrum aktiv, haben als Vertreter für Deutschland an der INESPO (International Environment & Sustainability Project Olympiade) in Amsterdam vom 31. Mai bis 5. Juni 2015 teilgenommen und eine Goldmedaille gewonnen! Bei diesem internationalen Wettbewerb waren über 200 Teilnehmer aus allen 5 Kontinenten am Start. Von insgesamt 121 Projekten wurden 12 Siegerprojekte ermittelt und mit einer Goldmedaillle ausgezeichnet. Eine davon hat unser ESFZ-Team gewonnen!
    Während Lukas Kamm noch zur Schule geht, studiert Thomas Meier seit dem Wintersemester 2014/2015 an der FAU.

Nach oben